25.09.2017

N.N. Theater Köln gastiert im Kirchenkreis Leverkusen
Luther 2017 - "Ich fürchte nichts"
Mit einer Mischung aus Drama, Tragödie und Komödie inszeniert das N. N. Theater das Tun und Lassen des Reformators Martin Luther.


Er hat die Kirche gespalten und Kriege gesät, rotzt antisemitische Parolen raus, fürchtet den Teufel, eiert dumm rum, als es darum geht, nach der Hochzeit mit seiner Frau zu schlafen. Es ist ein durchaus kritischer Blick auf Martin Luther im Jubiläumsjahr der Reformation.
"Ich fürchte nichts" - heißt das Theaterstück über den Reformator, das aber nicht nur die fürchterlichen Seiten Luthers zeigt, sondern natürlich auch den mutigen Mann mit den richtigen Ideen.

Am Samstag, 14 Oktober 2017 um 19.00 Uhr gastiert das N.N. Theater Köln auf Einladung des Kirchenkreis Leverkusen mit dieser Inszenierung mit einer zauberhaften Mischung aus Drama, Tragödie und Komödie in der evangelischen Friedenskirche in Monheim-Baumberg, Schellingstraße 13, 40789 Monheim am Rhein.
Das von George Isherwood verfasste und von Gregor Höppner inszenierte Stück, das in Zusammenarbeit mit der ev. Kirche im Rheinland entstand, ist ein wahres Meisterwerk zum 500. Reformationsjahr 2017.
Bereits an mehr als 50 Spielorten hat das Luther-2017-Theater sein Publikum fasziniert. Vielschichtig und überzeugend, aber auch zum Nachdenken anregend wird das Tun und Lassen des großen Reformators Martin Luther beleuchtet. Aber auch Katharina von Bora, Lukas Cranach, Philipp Melanchton, Thomas Müntzer und der Rabbi von Leipzig finden sich in dieser packenden und komplexen Geschichte wieder, die den Zuschauer nach Worms, Rom, Wittenberg und Eisleben führt.

"Ich fürchte nichts" - wem ist dieser Satz vor 500 Jahren über die Lippen gekommen? Dieser Abend gibt dem Publikum eine unverhoffte Antwort.

Eintritt: € 10,- (ermäßigt für Jugendliche € 8,-) an der Abendkasse

Vorverkauf über das Erwachsenenbildungswerk des Kirchenkreises
02174/89 66-181

Bild: N.N Theater