06.02.2017

Fairer Fußball für Konfirmanden
KonfiCup am 10. Februar in Langenfeld
Evangelische Konfirmandinnen und Konfirmanden erleben ein Hallenfußballturnier am 10. Februar ab 16 Uhr im Sportzentrum in Langenfeld-Berghausen. Bei dem "KonfiCup" treten 9 Teams an:


vier aus Monheim, zwei aus  Langenfeld und je eins aus Leichlingen, Opladen und Küppersteg-Bürrig. Von den sechs Spielern pro Mannschaft sind immer mindestens zwei Mädchen auf dem Feld. Die Siegermannschaft kommt weiter zum Finale der Evangelischen Kirche im Rheinland am 25. März in Mönchengladbach und spielt um den Cup von Präses Manfred Rekowski.

Erst beten, dann bitte nicht treten!
Pfarrerin Petra Steffen (Leichlingen) wird als Beauftragte des Kirchenkreises Leverkusen für die Konfirmandenarbeit noch vor dem Anpfiff ein Gebet sprechen: „Lieber Gott, wir bitten Dich, dass die Spielerinnen und Spieler heute immer schön den Ball treffen und nicht die Knochen ihrer Gegner.“ Das Turnier soll vor allem Spaß machen und ein weiteres Highlight in der Konfirmandenzeit der 12- bis 14jährigen sein. Petra Steffen: „Fußball verstärkt das Gemeinschaftserlebnis und man lernt, aufeinander acht zu geben. Außerdem lernt man Konfis aus anderen Gemeinden kennen.“ Bei dem Turnier gelten faire Regeln. Gegner sind Partner, die nicht geschubst oder gedrängelt werden. Aus fairem Handel stammen auch die Fußbälle, die die Ev. Landeskirche jedem Kirchenkreis für das Turnier zugeschickt hat, und Diakon Marco Steckling vom Jugendwerk des Kirchenkreises Leverkusen wird mit gesunden Snacks für das leibliche Wohl der Beteiligten sorgen.

Fair Play-Regeln beim KonfiCup

• keine bösen, beleidigenden und „blöden“ Ausdrücke verwenden

• kein Schubsen und Drängeln

• keine Distanzschüsse aufs Tor

• alle Spielerinnen und Spieler während des ganzen Spiels einbeziehen

• sich bei der Gegnerin/beim Gegner entschuldigen oder auch beim eigenen Team

• sich mit Handschlag begrüßen und verabschieden

• sich über eine gute Leistung der Gegnerin/des Gegners freuen

• die Gegnerin/den Gegner als Partnerin/Partner wahrnehmen

• die Entscheidung der Schiedsrichterin/des Schiedsrichters akzeptieren

• Anfeuern und Fangesänge sind erwünscht – und auch dabei gelten die Fair Play-Regeln!

 

Konfirmandinnen und Konfirmanden
sind 12- bis 14jährige Jugendliche, die von Pfarrerinnen und Pfarrern im christlichen Glauben unterrichtet werden und nach ein bis zwei Jahren Unterrichtszeit die Konfirmation feiern. Die Teilnahme ist freiwillig, aber fast alle evangelischen Jugendlichen sind dabei. Sie lernen in Gruppen Wichtiges über die Bibel, Gott, Jesus, christliches Verhalten, Gebet, den Glauben und die Kirche. Im Unterricht wird diskutiert, gebastelt, gespielt und gesungen, es werden Freizeiten und Aktionen oder Praktika angeboten, seit wenigen Jahren auch der KonfiCup.