25.01.2017

Tansanische Lieder und Gebete für kranken Bischof
Partnerschaftssonntag in evangelischen Gemeinden
Wer am Sonntag, 29. Januar 2017, einen evangelischen Gottesdienst besucht, könnte aufgefordert werden, bei tansanischen Liedern mitzusingen oder für die Genesung des erkrankten Bischofs der Karagwe-Diözese zu beten.


Alltag an einer Wasserstelle in Tansania (Foto: Yoram Karusya)

Am Sonntag ist Partnerschaftssonntag: in der Mitte des Gemeindelebens soll die Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen und der Karagwe-Diözese in Tansania bekannt werden. Sie besteht seit Jahrzehnten. "Im Mai letzten Jahres hat eine Besuchergruppe aus dem Kirchenkreis Lukajange / Tansania den Kirchenkreis Leverkusen besucht," erinnert Scriba Pfarrerin Anne Becker. "Gemeinsam haben wir uns dem Thema 'Flucht und Asyl' gestellt. In vielen Gemeinden des Kirchenkreises sind die Besucher in Gruppen, Einrichtungen oder im Gottesdienst gewesen und haben mit den Gesprächspartnern das Thema vertieft. All diesen Menschen gilt unser herzlicher Dank, besonders auch denen, die als Gastgeberinnen und Gastgeber ihre Haustüren geöffnet haben für eine Begegnung mit Christen eines anderen Kontinents. Für beide Seiten eine bereichernde Erfahrung."

Teil der Partnerschaft ist auch die konkrete Hilfe. Im September erschütterte ein Erdbeben die nordwestlichen Teile Tansanias. Auch im Partnerschaftskreis gab es Schäden an Gebäuden und Wassertanks. Eine Spenden- und Kollektenaktion im Kirchenkreis Leverkusen ergab eine Summe von fast 10.000 € für Hilfsmaßnahmen, die noch vor Weihnachten die Partner erreichte.

Schwer erkrankt ist  Bischof Bagonza - die Gemeinden beten für seine Genesung.