Kreissynodalvorstand

In der Zeit zwischen den beiden jährlichen Synodaltagungen übernimmt ein kleineres Gremium die Leitung des Kirchenkreises: der Kreissynodalvorstand wird von der Kreissynode gewählt. Er führt die Beschlüsse der Kreissynode aus. In der Regel kommt der Kreissynodalvorstand in monatlichen Sitzungen zusammen. Er besteht aus sieben Personen: drei Pfarrer bzw. Pfarrerinnen und vier Gemeindemitglieder. Sie werden "Synodalälteste" genannt.