Patenschaft für Schulbesuch

Die ausgesuchten Patenkinder stammen aus einfachen Verhältnissen in Lukanjange
Die ausgesuchten Patenkinder stammen aus einfachen Verhältnissen in Lukanjange

Patenschaften für ein Kind an der Tegemeo-Primary Schule in Lukajange

1995 wurde als Alternative zu den staatlichen Schulen von der Karagwe Diözese in Lukajange die Tegemeo-Primary Schule gegründet. Es ist eine kirchliche Internatsschule, auf der z.Zt. ca. 320 Jugendliche in 7 Schuljahren unterrichtet werden. Die Klassen umfassen nicht mehr als 25 Kinder (in staatlichen Schulen besuchen 50 bis 70 Kinder eine Klasse).

Jedes Jahr gehört die Tegemeo-Primary Schule zu den besten Schulen des Landes und wird für die hervorragende Arbeit vom Staat ausgezeichnet.

Schulklasse der Tegemeo Schule in Lukajange
Schulklasse der Tegemeo Schule in Lukajange
Kinder, die durch Paten aus dem Kirchenkreis Leverkusen unterstützt werden
Kinder, die durch Paten aus dem Kirchenkreis Leverkusen unterstützt werden

Doch der Besuch der Tegemeo kostet für die Kinder Schulgeld.

Um auch Kindern aus ärmeren bzw. den ärmsten Familien den Besuch der Schule und damit Bildung zu ermöglichen, haben Einzelpersonen, Gruppen und Gemeindekreise seit 2004 "Patenschaften" für einzelne Kinder übernommen.

Mit einem jährlichen Mindestbeitrag von Euro 360,- kann ein Teil des Schulgeldes für ein Kind übernommen werden. Höhere Beträge zur Deckung der realen Schulkosten sind aber auch willkommen.

Die Schulzeit eines Kindes beträgt in der Regel 7 Jahre.

Konkrete Informationen zur Übernahme einer Patenschaft erteilt

Pfarrerin Anne Becker, Tel. 02173/2757632; abecker.monheim@t-online.de

Aber auch Einzelspenden für die Tegemeoschule sind herzlich willkommen. Hiervon konnten in der Vergangenheit Wassertanks und Schlafräume erbaut werden, sowie Schulmaterialien oder Mosquitonetze gekauft werden.

Tegemeo heißt übrigens "Hoffnung".